Preisverleihung 2018

Im Rahmen der Jahrestagung der VÖÖ wurde am Freitag, den 28. September 2018 in der International School of Management (ISM) in Stuttgart der Kapp-Forschungspreis für Ökologische Ökonomie verliehen.

Der Forschungspreis dient der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung und ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Volkswirt Steffen Lange erhielt 2.000 Euro für seine an der Universität Hamburg geschriebene Dissertation zum Thema „Macroeconomics Without Growth: Sustainable Economies in Neoclassical, Keynesian and Marxian Theories“ (Monographie im Metropolis-Verlag, Zusammenfassung in Deutsch und Englisch, Laudatio). Die Wirtschaftswissenschaftlerin Barbara Plank erhielt ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro für ihre an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt verfasste Masterarbeit „Is International Trade Driving Global Resource Use? An Analysis of the Socioeconomic Drivers of the Growth in Global Raw Material Consumption from 1990 to 2010“ (Zusammenfassung in Deutsch und Englisch, Journal-Artikel, Laudatio). Der Nachhaltigkeitsökonom Marius Rommel erhielt ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro für seine an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg geschriebene Masterarbeit „Zukunftsfähige Wirtschaftsgemeinschaften (CSX) – Übertragung der CSA-Logik auf andere Versorgungsfelder“ (Zusammenfassung Deutsch und Englisch, Volltext der Arbeit, Laudatio).

Die Preisträger samt Laudatoren, Geschäftsstellenleiter und VÖÖ-Vorsitzender. V. l. n. r.: Benjamin Best (Laudator), Manuel Schneider (Geschäftsstellenleiter Kapp-Preis), Susanne Hartard (VÖÖ-Vorsitzende), Marius Rommel, Barbara Planck (Preisträger), Adelheid Biesecker (Laudatorin), Steffen Lange (Preisträger), Irmi Seidl (Laudatorin)

Die Pressemitteilung der Geschäftsstelle des Forschungspreises finden Sie hier.