Erklärung zur „Bioökonomie“ veröffentlicht

Die VÖÖ hat eine jüngst veröffentlichte Erklärung zur „Bioökonomie“ unterzeichnet. Neben zahlreichen weiteren Umwelt- und Entwicklungsverbänden kritisiert sie damit die Bioökonomie-Strategie der Bundesregierung. Unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit birgt diese in ihrer gegenwärtigen Ausgestaltung das Potential, Menschen- und Sozialrechte weiter auszuhöhlen und die Umweltzerstörung zu beschleunigen. Eine Bioökonomie wird jedoch nur dann zukunftsfähig sein, wenn sie mit einer sozial-ökologischen Transformation einhergeht und den Rohstoffverbrauch dramatisch senkt. Die Erklärung findet sich hier.… Read the rest

Ausschreibung: Kurt Rothschild Preis für Wirtschaftspublizistik

Der vom Karl-Renner-Institut und der SPÖ-Parlamentsklub vergebene Preis prämiert Beiträge von Wirtschafts- und Sozialwissenschafter_innen, die in exemplarischer Weise versuchen, neue Antworten auf die großen wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit im Geiste Kurt Rothschilds – jenseits der volkswirtschaftlichen Standardtheorie oder des ökonomischen Mainstreams – zu geben. Gefragt sind Beiträge zur Wirtschaftspublizistik oder publizistische Arbeiten mit wirtschaftspolitischer Ausrichtung.

Die Einreichfrist endet am Montag, 29. April 2019. Die Einreichungen sollen nicht mehr als 12 Monate vor dem Einsendeschluss publiziert worden sein.… Read the rest

Kapp-Forschungspreis verliehen

Am 28. September wurde im Rahmen der VÖÖ-Jahrestagung der Kapp-Forschungspreis für Ökologische Ökonomie 2018 verliehen. Unsere diesjährigen Preisträger sind der Wirtschaftswissenschaftler Steffen Lange, die Volkswirtin Barbara Planck und der Nachhaltigkeitsökonom Marius Rommel. Weiteres zu den Preisträgern, ihren herausragenden Arbeiten und den Kapp-Preis finden sich hier.… Read the rest

Symposium „Institutionen für eine sozialökologische Entwicklung von und in Europa“, 15./16.11.2018, Witten/Herdecke

Die Diskussion um die weitere Entwicklung von und in Europa hat nicht zuletzt durch den drohenden Brexit neue Aktualität bekommen. Die Vorschläge aus Paris und Berlin zur Weiterentwicklung der Europäischen Union, die über die Medien präsentiert werden, beschäftigen sich in erster Linie mit Fragen der Finanzstabilität, der Strukturförderung und der Sicherung der europäischen Grenzen. Die Frage der nachhaltigen sozialökologischen Entwicklung von und in Europa bleibt unterbelichtet.

Das Symposium zu aktuellen Fragen pluraler Ökonomik des Wittener Instituts für institutionellen Wandel (WIWA) und des Instituts für zukunftsfähige Ökonomien (ZOE) bietet eine Plattform, um diese Lücke zu füllen.… Read the rest