Zwei neue Artikel der Arbeitsgruppe Wachstumszwang

Die Arbeitsgruppe Wachstumszwang hat zwei neue Paper veröffentlicht:

Das Paper »Growth imperatives: Substantiating a contested concept« (in: Structural Change and Economic Dynamics, 2019; Discussion Paper) strukturiert die Debatte um Wachstumszwänge und -treiber anhand der Akteure sowie der Stärke des „Zwangs“ von freiem Willen hin zu sozialen Zwängen. Dazu liefern sie eine ausführlich begründete Definition des Begriffes „Wachstumszwang“, der bislang nur auf der Makroebene oder ansonsten eher umgangssprachlich definiert ist. Im Anschluss untersuchen  sie verschiedene in der Literatur aufgestellte Hypothesen, warum Haushalte, Firmen und Staaten einem Wachstumszwang unterliegen und gehen dafür durch die „klassischen“ und neuen Theorien, warum die Ökonomie einem Wachstumszwang unterliege: Wettbewerb und Gewinnorientierung, Technischer Fortschritt, staatliche Wachstumspolitik und sozio-kulturelle Mechanismen.… Read the rest

Veranstaltung: Wege zu einer anderen Ökonomie, 26.-27.07., Bad Boll

Wirtschafts- und Konsumwachstum haben uns einen nie gekannten Wohlstand beschert. Doch durch diese Wirtschaftsweise werden die planetarischen Grenzen überschritten. Längst haben zivilgesellschaftliche Initiativen angefangen, neue soziale Praktiken auszuprobieren. Sie teilen, tauschen, produzieren und reparieren. Die Akademie Bad Boll lädt herzlich ein zum Austausch über ein anderes Denken und Handeln. Anmeldung und weitere Informationen hier.


Read the rest

Neuerscheinung und Buchvorstellung: Marktwirtschaft reparieren

Die AG Wachstumszwang der VÖÖ hat nach einigen Fachartikeln nun eine publizistische Monographie hervorgebracht, mit dem Titel „Marktwirtschaft reparieren“. Die heutige Wirtschaftsordnung – so die Ausgangsthese – ist weder gerecht, nachhaltig noch ökonomisch stabil. In der gesellschaftlichen Diskussion fordern viele sogar ein neues Wirtschaftssystem. Die Autoren, Andreas Siemoneit und Oliver Richters möchten zeigen, dass Marktwirtschaft eine überzeugende soziale Utopie sein kann, die einfach, robust, effizient und gerecht ist. „Heute haben wir aber noch keine Marktwirtschaft, sondern „nur“ Kapitalismus.“… Read the rest

Erklärung zur „Bioökonomie“ veröffentlicht

Die VÖÖ hat eine jüngst veröffentlichte Erklärung zur „Bioökonomie“ unterzeichnet. Neben zahlreichen weiteren Umwelt- und Entwicklungsverbänden kritisiert sie damit die Bioökonomie-Strategie der Bundesregierung. Unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit birgt diese in ihrer gegenwärtigen Ausgestaltung das Potential, Menschen- und Sozialrechte weiter auszuhöhlen und die Umweltzerstörung zu beschleunigen. Eine Bioökonomie wird jedoch nur dann zukunftsfähig sein, wenn sie mit einer sozial-ökologischen Transformation einhergeht und den Rohstoffverbrauch dramatisch senkt. Die Erklärung findet sich hier.… Read the rest