Ringvorlesung „Postwachstumsökonomie”, Oldenburg

Ringvorlesung „Postwachstumsökonomie”, Oldenburg

Die VÖÖ war von 2014 bis 2018 Mitveranstalter der Vortragsreihe zur „Postwachstumsökonomie” in Oldenburg. Sie wurde in Kooperation mit der Stiftung für Reform der Geld- und Bodenordnung, der Evangelischen Akademie Oldenburg in der Freien Waldorfschule Oldenburg veranstaltet. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen, Transcripts und Foliensätze finden Sie auf www.postwachstumsoekonomie.de.

Vorträge:

4. Juli 2018: 10 Jahre Postwachstumsökonomie-Debatten in Oldenburg.

20. Juni 2018: „Der neue Bericht an den Club of Rome: Die volle Welt braucht eine neue Aufklärung“, Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome

6. Juni 2018: „Kapitalistische Wachstumszwänge mit Marktwirtschaft überwinden – Zu den Möglichkeiten und Grenzen einer sozialen Utopie“, Andreas Siemoneit, Förderverein Wachstumswende und Institut für Zukunftsfähige Ökonomien (ZOE)

23. Mai 2018: „Regionalökonomie und Resilienz“, Prof. Dr. Ulf Hahne, Universität Kassel

9. Mai 2018: „Machtwirtschaft – nein danke! Chancen für eine Wirtschaft ohne Wachstum?“, Dr. Gerhard Schick, MdB Bündnis 90/Die Grünen, Berlin

25. April 2018: „Obst-Allmenden – Mundraub als Element einer Postwachstumsökonomie“, Kai Gildhorn, mundraub.org, Berlin

24. Januar 2018: „Wie Wirtschaft ohne Wachstum funktioniert: Erkenntnisse aus ökonomischen Modellen“, Christoph Gran, ZOE-Institut für zukunftsfähige Ökonomien

10. Januar 2018: „Dasselbe in Grün? Chancen und Risiken der Bioökonomie“, Christiane Grefe, die ZEIT

6. Dezember 2017: „Postwachstumspolitiken“, Hans Thie, Referent für Wirtschaftspolitik der Bundestagsfraktion Die Linke

22. November 2017: „Ökohumane Lebensmodelle – essbare Stadt Andernach“, Heike Boomgaarden, Andernach

8. November 2017: „Der Schritt zur Seite: Postwachstum in Frankreich“, Dr. Marc Hieronimus, Köln

25. Oktober 2017: „Circular Economy – die geplante Obsoleszenz des Kapitalismus?“, Sepp Eisenriegler, Wien

5. Juli 2017: „Vom Anfang und Ende des Kapitalismus“, Ulrike Herrmann, Redaktion die tageszeitung, Berlin

21. Juni 2017: „ Staat – Eigentum – Freiheit: Nachdenken über gesellschaftliche Fundamente einer Postwachstumsökonomie“, Jürgen Wendler, Bremen

7. Juni 2017: „Kapitalismus, Wachstum und Naturzerstörung – Einblicke und Ausblicke aus politisch-ökonomischer Sicht“, Dr. Athanasios Karathanassis, Universität Hannover

24. Mai 2017: „Die Abkehr vom Markenbranding“, Dr.-Ing. Sonja Schelbach, Stückgut – Unverpackt Einkaufen, Hamburg

10. Mai 2017: „Zukunftsfähiger Umgang mit Ressourcen – Kritikalität strategischer Ressourcen“, Prof. Dr. Armin Reller, Universität Augsburg

26. April 2017: „Rebound-Effekte im Steigerungsspiel – Zeit- und Einkommenseffekte in Deutschland“, Dr. Johannes Buhl, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie

25. Januar 2017: „Die Regionalwert AG Bürgeraktiengesellschaft“, Christian Hiß, Vorsitzender der Regionalwert AG, Emmendingen

11. Januar 2017: „Vernetzung von Kommunen“, Steffen Andreae, Dipl.-Pol., Kommune Niederkaufungen

7. Dezember 2016: „Der Rebound-Effekt“, Dr. Tilman Santarius, TU Berlin und Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Berlin

23. November 2016: „Feministische Kritik des Kapitalismus“, Prof. Dr. Christine Bauhardt, Humboldt-Universität zu Berlin

9. November 2016: „Die Kunst der Transformation“, Prof. Dr. Stefan Brunnhuber, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Hochschule Mittweida

26. Oktober 2016: „Landwende“, Michael Beleites, Gärtner, Biologe und Publizist, Blankenstein bei Dresden

29. Juni 2016: „Wie Energie die Wirtschaft treibt und Entropie den Wohlstand mindert“, Prof. Dr. Reiner Kümmel, Universität Würzburg

15. Juni 2016: „Was ist denn nun der Wachstumszwang? – Zum Stand der Debatte“, Oliver Richters, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

1. Juni 2016: „Transition Theater: Zeitwohlstand – Partizipatives Theater in der Postwachstumsbewegung“, Dominik Werner, Theaterpädagoge aus Marburg, Initiator des Transition Theater

18. Mai 2016: „Brainshirt als Beispiel für postwachstumstaugliches Unternehmertum“, Matthias Hebeler: Brainshirt – Textilien aus organischer Baumwolle

4. Mai 2016: „Leopold Kohr, Ivan Illich und Ernst Friedrich Schumacher: Wachstumskritiker der ersten Stunde“, PD Dr. Helmut Woll, Bremen

20. April 2016: „Eine Welt ohne Geld? Von der Utopie zur Praxis“, Raphael Fellmer, Stuttgart, Mitgründer von foodsharing

27. Januar 2016: „Zukunftsfähige Unternehmen in einer Postwachstumsgesellschaft“, Dirk Posse, Träger des Kapp-Forschungspreises für Ökologische Ökonomie, Marburg

13. Januar 2016: „Arm aber bio! Ein Beitrag zur Postwachstumsökonomie?“, Rosa Wolff, München

9. Dezember 2015: „Verbietet das Bauen!“, Daniel Furhop, Architekt und Publizist, Oldenburg

25. November 2015: „Neustart Schweiz – eine Strategie gegen die Wachstumslogik“, Fred Frohofer, Vorstandsmitglied „Neustart Schweiz“, Zürich

11. November 2015: „Konturen einer Postwachstumsgesellschaft. Das Jenaer Projekt“, Prof. Dr. Hartmut Rosa, Universität Jena (in Kooperation mit der Werkstatt Zukunft, Oldenburg)

28. Oktober 2015: „Bodenrausch – Die globale Jagd nach den Äckern der Welt“, Dr. Wilfried Bommert, Institut für Welternährung, Nümbrecht/Köln

15. Oktober 2015: „LAUDATO SI: Die Umweltenzyklika des Papstes ist revolutionär! Armuts- und Umweltfragen sind nicht zu trennen“, Prof. Dr. Norbert Mette, Universität Dortmund. Veranstalter: Forum St. Peter in Kooperation mit der Ringvorlesung

9. Oktober 2015: „Bedeutung von gesellschaftlichen Institutionen auf dem Weg in eine Postwachstumsgesellschaft“, PD Dr. Irmi Seidl. Im Rahmen der Ringvorlesung und unserer Jahrestagung

1. Juli 2015: „Das Wachstumsparadigma: Geschichte und Hegemonie einer wirtschaftspolitischen Idee“, Dr. Matthias Schmelzer, Universität Genf/Schweiz

17. Juni 2015: „Das geplante Freihandelsabkommen TTIP aus wachstumskritischer Perspektive“, Dr. Harald Klimenta, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von Attac, Regensburg (in Kooperation mit Attac Oldenburg)

3. Juni 2015: „Solidarische Landwirtschaft als Element einer Postwachstumsökonomie“, Dr. Tobias Hartkemeyer, Biohof Pente bei Osnabrück

20. Mai 2015: „Singen im Chor: Glücklich ohne Wirtschaftswachstum“, Prof. Dr. Gunter Kreuz, Uni Oldenburg

18. Mai 2015: „Leopold Kohr und das Ideal der kleinen Einheiten“, Prof. Dr. Alfred Winter, Salzburg/Österreich (Veranstaltung von ZENARiO in Kooperation mit der Ringvorlesung)

6. Mai 2015: „Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Maß aller Dinge? Alternative Wohlfahrtsmessung für die Postwachstumsökonomie“, Prof. Dr. Hans Diefenbacher, Uni Heidelberg (in Kooperation mit der Postwachstums-AG, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Stadtverband Oldenburg)

22. April 2015: „Inseln der Zukunft – Die Zivilgesellschaft als Chance einer Postwachstums-Kultur“ Dr. Geseko von Lüpke, Ges. für angewandte Tiefenökologie, Olching

28. Januar 2015: „New Economy im Anthropozän“, Dr. Oliver Stengel, Hochschule Bochum

14. Januar 2015: „Suffizienz und Zufriedenheit – Buddhistische Anregungen für eine Kultur des Genug“, Manfred Folkers, Achtsamkeit e.V., Oldenburg

10. Dezember 2014: „Diener oder Dynamit? Die Rolle des Kapitals in einer Postwachstumsökonomie“, Prof. em. Dr. Arno Gahrmann, Bremen

26. November 2014: „Postwachstumsökonomie aus der Sicht makroökonomischer Theorien“, MA. Econ. Steffen Lange, Konzeptwerk Neue Ökonomie, Leipzig

12. November 2014: „Utopia Toolbox – Eine Anstiftung zur radikalen Kreativität Kunst als Antrieb einer zukunftstauglichen Ökonomie?“, Prof. Dr. Juliane Stiegle, UTOPIA TOOLBOX, Augsburg / University of Taipeh/Taiwan

30. Oktober 2014: „Zukunft statt Zocken – Gelebte Alternativen zu einer entfesselten Wirtschaft“, Dr. Wolfgang Kessler, Redaktion „Publik-Forum“, Oberursel. In Kooperation mit dem Forum St. Peter

29. Oktober 2014: „Steht der Kunststromkreislauf im Widerspruch zur Postwachstumsökonomie?“, Pablo Wendel, Performance Electrics gGmbH Stuttgart

2. Juli 2014 „Krisen mit Resilienz begegnen – Das Experimentierfeld Landwirtschaft als Nährboden für einen kulturellen Wandel” BSc. Christine Hubenthal, Demeter Gärtnerei Großhöchberg.

18. Juni 2014: „Grenzen des Entgrenzungsstrebens –Sozialpsychologische Kritik der Wachstumsideologie” Dr. Rainer Funk, Internationale Erich-Fromm-Gesellschaft, Tübingen.

4. Juni 2014: „Was hat die Enquete Wachstum für die Postwachstumsdebatte gebracht – und wie geht es weiter? Innensichten und Einsichten aus dem Deutschen Bundestag”. Dr. Hermann Ott, Wuppertal Institut für Klima-Umwelt-Energie, Berlin.

21. Mai 2014: „Regionalisierung als Abkehr vom Fortschrittsdenken? – Zum transformativen Potential einer überschaubaren Ökonomie”. Gerolf Hanke, M.A, Norbert Elias Center for Transformation Design & Research, Flensburg.

7. Mai 2014: „Wachstums- und Krisenwellen in Geschichte und Gegenwart – Steht die Weltwirtschaft vor einem starken Einbruch?” Prof. Dr. Christian Kreiß, Hochschule Aalen.

23. April 2014: „Entschleunigung – Zur zeitökologischen Konkretisierung des Leitbilds der Nachhaltigen Entwicklung”. Dr. Fritz Reheis, Uni Bamberg.

Die Veranstaltungen im Jahr 2014 waren Teil des Streams towards Degrowth im Vorfeld der Internationalen Degrowth-Konferenz vom 2.–6. September 2014 in Leipzig, die die VÖÖ als Partner unterstützt hat.

>> Weitere Informationen zur Ringvorlesung unter postwachstumsoekonomie.de

2 Antworten auf „Ringvorlesung „Postwachstumsökonomie”, Oldenburg“

Kommentare sind geschlossen.