TTIP – Nein Danke!

Die VÖÖ spricht sich im Rahmen des Bündnisses „TTIP unfairhandelbar” gegen die transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) aus.

Das Positionspapier, das über 50 Organisationen gemeinsam unterzeichnet haben, zeigt beispielsweise eine drohende Rücknahme der Regulierung der Finanzmärkte oder auch eine Absenkung von Standards im Verbraucher-, Arbeitnehmer- und Umweltschutz als gravierende Defizite auf. Zudem sorgen die Investitionsschutzabkommen für eine Beschränkung der Handlungsspielräume der Politik für die notwendige Reduzierung von Treibhausgasemissionen oder Ressourcenabbau.

Die versprochenen Effekte wie Wirtschaftswachstum basieren einerseits auf fragwürdigen Prognosen und würden andererseits die ökologische Krise verschärfen. Die Problematik von Arbeitslosigkeit in Europa kann nicht auf dem Rücken von Menschen- und Umweltschutz und durch Abschaffung demokratischer Recht gelöst werden. Zudem zeigt die Erfahrung des Nordamerikanisches Freihandelsabkommens NAFTA, dass gerade keine zusätzlichen Arbeitsplätze geschaffen wurden.

Weitere Informationen und Unterschriftenkampagne unter ttip-unfairhandelbar.de.