Wirtschaft ohne Wachstum

Jahrestagung der Vereinigung für Ökologische Ökonomie (VÖÖ) vom 23. – 25. September 2010

2010 stand die VÖÖ steht am Scheideweg: Weiter wie bisher, umgeben von immer mehr Begleitern, die angeblich alle für Nachhaltigkeit sind, oder einen neuen Pfad beschreiten, der anspruchsvoller ist, aber letztlich lohnender zu werden verspricht, weil er die Ursachen für Nachhaltigkeitsdefizite anpeilt?

Fast anderthalb Jahrzehnte nach der VÖÖ-Gründung in Heidelberg sollte Freiburg das Symbol für Fortsetzung und Neubeginn zugleich werden. Fortsetzung, da keines unserer Ziele in vollem Umfang erreicht, aber ebenso wenig auch obsolet geworden ist. Neubeginn, weil wir unseren Fokus gegen das allenthalben herrschende Wachstumsdogma richten müssen. Der Tagung lag ein Impulspapier von apl. Prof. Dr. Niko Paech und Prof. Dr. Peter Finke zugrunde. Darin werden erste Konturen einer Wirtschaft ohne Wachstum aufgezeigt und deren Bedeutung für einen neuen Leitbildentwurf für die VÖÖ andiskutiert:

Eine spannende, bewegende Tagung liegt hinter uns. Viele Mitglieder und Freunde der VÖÖ sowie Interessierte an ökologischer Ökonomie versammelten sich in Freiburg, um gemeinsam in Workshops und Arbeitsgruppen über das Thema „Wirtschaft ohne Wachstum“ und die zukünftige diesbezügliche Position der VÖÖ zu diskutieren.

Dokumentation

Im Worldcafé wurde sich in kleinen Arbeitsgruppen kritisch mit dem Thema „Wirtschaft ohne Wachstum“ auseinandergesetzt. Grundlegende Fragen, Kritik, Probleme und Lösungsansätze der Tagungsteilnehmer rund um die Materie wurden diskutiert und sind hier einsehbar.

Im Anschluss an das Worldcafé wurden verschiedene Themenbereiche rund um den Oberbegriff „Wirtschaft ohne Wachstum“ in offenen Gesprächsrunden diskutiert. Werfen Sie einen Blick auf die Liste der einzelnen Themen und eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse.