Bericht zur Sommerakademie 2016

Auch in diesem Jahr hat die VÖÖ zusammen mit der Akademie für Suffizienz und weiteren Kooperationspartnern zu einer wachstumskritischen Sommerakademie eingeladen.

SOAK2016_Vortrag2
SOAK2016_MindMap

Der Themenschwerpunkt in diesem Jahr lautete: „Postwachstum – viel Wind und wenig Bewegung?“. Am 22. August wurde dasProgramm mit einem Vortrag von Michaela Christ von der Europa-Universität Flensburg eröffnet. Mit den TeilnehmerInnen aus ganz Deutschland und darüber hinaus entspann sich anschließend eine angeregte Diskussion über die aufgeworfenen Zusammenhänge von künstlicher Beleuchtung und sozioökonomischer Entwicklung. Am zweiten Tag standen zunächst die Projekte der TeilnehmerInnen im Vordergrund. In einstündigen Slots konnten im Verlauf der Woche alle ihre theoretischen oder praktischen Arbeiten dem Plenum präsentieren und sich Feedback holen. So wurden ganz verschiedene Zugänge zu unserer Kernfrage nach theoretischen Bedingungen und praktischen Voraussetzungen einer nachhaltigeren Wirtschaftsorganisation ausgebreitet und diskutiert.

nSOAK2016_Exkursion2
SOAK2016_Zukunftswerkstatt2

Am Dienstag Nachmittag startete die von Lars Brischke vom ifeu moderierte Zukunftswerkstatt. Ausgangspunkt war mit Uta von Winterfeld die Frage danach, wie ein Recht auf Suffizienz umsetzbar wäre. Nach Kritik und Utopie wurden in der Verwirklichungsphase Ideen für erste Umsetzungsschritte ausgearbeitet. Am Mittwoch wurde das für die Sommerakademie konzipierte Planspiel durchgeführt. Mittels Rollenspiel und Reflektion wurde nach Ansätzen gesucht, wie ein Bewusstsein für Defizite der herrschenden Wirtschaftsorganisation bei verschiedenen Altersgruppen geweckt werden könnte. Die Auswertung hat deutlich gemacht, dass persönliche Kommunikation, erlebbare Alternativen und Vorbilder eine große Rolle dafür spielen.

Der Donnerstag bot nochmals Raum für die Projektvorstellungen der TeilnehmerInnen. Am Abend konnten die Eindrücke der Woche am Lagerfeuer ausgetauscht werden und für die Tiefenentspannung nach all dem Denken wurde sogar die selbstgebaute Sauna der Akademie für Suffizienz beheizt. Die Auswertung am Freitag hat dann deutlich gezeigt: Auch die 2. Sommerakademie war ein inspirierendes Ereignis für alle Anwesenden!