Die AG Wachstumszwang der VÖÖ hat nach einigen Fachartikeln nun eine publizistische Monographie hervorgebracht, mit dem Titel „Marktwirtschaft reparieren“. Die heutige Wirtschaftsordnung – so die Ausgangsthese – ist weder gerecht, nachhaltig noch ökonomisch stabil. In der gesellschaftlichen Diskussion fordern viele sogar ein neues Wirtschaftssystem. Die Autoren, Andreas Siemoneit und Oliver Richters möchten zeigen, dass Marktwirtschaft eine überzeugende soziale Utopie sein kann, die einfach, robust, effizient und gerecht ist. „Heute haben wir aber noch keine Marktwirtschaft, sondern „nur“ Kapitalismus.“

Das Buch erscheint am 4. Februar 2019 im oekom Verlag. Eine Buchvorstellung findet am 6. Februar um 19 Uhr in Berlin statt, Einladung hier.

 

Kommentare sind geschlossen