Zeit und Gelegenheit zum Nachdenken über eine wachstumsunabhängige Gesellschaftsorganisation, das bieten wir in unserer dritten Sommerakademie von Montag, 28. August bis Freitag, 1. September 2017. Zusammen mit der Akademie für Suffizienz laden wir ins brandenburgische Reckenthin, um dort unser Denken mit verschiedenen Formaten und Inputs anzufeuern. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr Fragen nach dem menschlichen Expansionsdrang und nach den Bedingungen für Konzepte des Aufhörens, Reduzierens und Exnovierens. Wir erwarten zum Auftakt am 28.8. ab 19 Uhr Luise Tremel mit einem Vortrag über Chancen und Schwierigkeiten des Aufhörens sowie Daniela Dörfel und Chady Seubert vom Theater „Vogel frei“ mit einer thematischen Improvisation. Die Akademie für Suffizienz in der Prignitz bietet der Sommerakademie Raum, Postwachstumsökonomie auch praktisch zu erleben: Power Point und Holzhacken. Die Ausschreibung richtet sich an Interessierte aus Wissenschaft und Praxis. Bewerbungen können bis 21. Mai eingereicht werden. Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben. Alle Infos finden sich hier im PDF.

 

Kommentare sind geschlossen