In Zusammenarbeit mit der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe nachhaltiges Geld und der Universität Witten/Herdecke organisieren wir einen Workshop am 4.–5. Februar 2017 in Witten zur Frage, was unter einem „Wachstumszwang“ zu verstehen ist und wie plausibel bestehende Argumentationslinien sind.

Wäre das Festhalten an Wirtschaftswachstum trotz seines Konflikts mit Fragen der Nachhaltigkeit keine Frage des politischen Willens sondern unvermeidbar, um ökonomische Stabilität zu gewährleisten, hätte dies weitreichende Folgen für viele Nachhaltigkeitskonzepte. Allerdings ist bis heute umstritten, welche Kriterien ein Mechanismus erfüllen muss, damit er als gesellschaftlicher Zwang bezeichnet werden kann. Zudem bestehen eine Vielzahl von Theorien, worin ein Wachstumszwang zu suchen sei.

Wir möchten Sie herzlich einladen, uns bei der Bearbeitung dieser Frage zu unterstützen. Weitere Informationen auf der Workshop-Webseite.

 

Kommentare sind geschlossen